Hauptmenü

Trachtenverein Salzfurtkapelle beim Bundespräsidenten

Foto von Anton HötzelspergerTTG beim BundespräsidentenAm Dienstag, den 29. Oktober 2019, um 14 Uhr, empfing uns sowie weitere einhundertzweiundzwanzig Mitglieder des Deutschen Trachtenverbandes, der Bundespräsident Frank Walter Steinmeier im Schloss Bellevue. Dort wurden alle Anwesenden vom Bundespräsidenten und vom Ersten Vorsitzenden des Deutschen Trachtenverbandes Knut Kreuch begrüßt. Anlaß für die Einladung des Bundespräsidenten zu diesem Empfang war das 90-jährige Bestehen des größten Verbandes der Heimat- und Trachtenpflege in Deutschland.

Im Jahr 1929 gründeten einst Landesverbände außerhalb Bayerns den Reichsverband deutscher Heimat- und Volkstrachtenvereine, den die Nationalsozialisten 1936 verboten und der sich 1948 in den westlichen Zonen Deutschlands wieder neugründete. Mit dem 1.Gesamtdeutschen Bundestrachtenfest 1994 im thüringischen Wechmar formte sich der heute bestehende Deutsche Trachtenverband e.V. mit mehr als einer Million Mitgliedern, darunter 100.000 Kindern und Jugendlichen. Dieser Bundesverband repräsentiert einen starken Querschnitt der engagierten Bürgerschaft, die sich für den Erhalt von Traditionen, Brauchtum und Trachten einsetzt, die Heimatpflege als Quell ihrer erfolgreichen Arbeit sehen und denen Heimat nicht nur ein Schlagwort ist. Nach der Aufstellung aller Vereine im großen Festsaal des Schlosses Bellevue ergriff zunächst der Bundespräsident das Wort. Die Vertreter aus allen deutschen Landesverbänden waren von dieser Laudatio sehr angetan, denn der Bundespräsident würdigte ausdrücklich die hervorragende Arbeit des Deutschen Trachtenverbandes und sprach seinen Dank an alle teilnehmenden Vereinsvertreter aus, welche stellvertretend dem Festakt beiwohnen durften. Durch den Präsidenten des Deutschen Trachtenverbandes, Herrn Knut Kreuch, erfolgte anschließend eine sehr emotionale Rede an den Bundespräsidenten, wo er bildhaft die Arbeit des Verbandes sowie der Vereine in allen Bundesländern, in einer kurzweiligen Versform vortrug. Der Präsident des Verbandes Knut Kreuch führte anschließend durch das kleine Programm für den Bundespräsidenten, welches Alphornbläser aus Bayern, ein acapella-Chor aus Bad Tabarz mitgestalteten. Ein buntes Potpourrie an schwungvollen Volkstänzen bot die Deutsche Trachtenjugend aus Baden-Württemberg dar. Natürlich durfte auch ein mundartlicher Vortrag nicht fehlen, welche von den Vereinsfreunden aus Schleswig-Holstein und Niedersachsen in Platt dargeboten wurde. Der Thüringer Romeo Kreuch aus Wechmar spielt auf dem europäischen Dudelsack allseits bekannte Melodien. Das Gastgeschenk des Deutschen Trachtenverbandes an den Bundespräsidenten überreichten vier Kinder aus Bad Tabarz, wo die „Deutsche Tracht des Jahres 2019“ beheimatet ist. Die Delegation aus Mitteldeutschland bestand neben unseren Vereinsvertretern auch aus dem Schlesier Verein aus Berlin, dem Deutsch-sorbisches Ensemble Sielow e. V., dem Domowina-Regionalverband aus der Niederlausitz e.V., der Sorbischen Volkstanzgruppe aus Zeißig sowie Vorstandsmitgliedern des Mitteldeutschen Heimat- und Trachtenverbandes.
Wir, die Tanz- und Trachtengruppe Salzfurtkapelle e.V. sind natürlich sehr stolz darauf, dass wir zum einen vom Deutschen Trachtendachverband für diese Ehrung beim Bundespräsidenten überhaupt ausgewählt wurden und zum anderen als einziger Vertreter der Trachtenvereine aus ganz Sachsen-Anhalt diesem Event beiwohnen durften. Dies stellt einen wirklicher Höhepunkt in der fast 25-jährigen Vereinsgeschichte dar und wird noch lange für Gesprächsstoff unter den Vereinsmitgliedern sorgen.

Klaus Pahl

Vorstandsmitglied

TTG Salzfurtkapelle e.V.